(Gesundes) Essen will gelernt sein

Ein wissbegieriges Publikum wartete in Bayreuth auf die Organisatoren des Fachtages Kita & Gesundheit.

Bayreuth (19.10.17) – Das Thema Ernährung ist in deutschen Kitas nicht nur sprichwörtlich in aller Munde. Zurecht! Beim Kita-Fachtag 2017 in Bayreuth, organisiert vom Gothaer Gesundheitsförderungsverein symbioun und der Adalbert-Raps-Stiftung, drehte sich einen Tag lang (fast alles) um ein Thema, das Gesundheitsförderung bereits vor (!) Geburt maßgeblich bestimmt. Ernährung!

90 Kita-Leiterinnen und Erzieherinnen aus Bayreuth, Bamberg und der fränkischen Umgebung ließen sich den Fachtag – unter dem Motto „Wachstum begleiten – Gesundheitsförderung realisieren“ – nicht entgehen. Mit Frank Alexander Kühne, Vorsitzender der Adalbert-Raps-Stiftung, begrüßte zu Beginn der Initiator des Ernährungsprogrammes „Kulinarix“ die wissenshungrigen Teilnehmerinnen: „Das Interesse begeistert mich und bestärkt uns, das Projekt auch in den kommenden Jahren auszubauen. Mit symbioun haben wir einen Partner gefunden, mit dem wir unsere Idee realisieren konnten und können“, sagte Kühne, der zu Beginn ein Bild seiner vier Kinder zeigte – das jüngste Familienmitglied erblickte erst vor wenigen Wochen das Licht der Welt – und verriet mit einem Lächeln: „Da sehen sie den Grund, warum mir unser Projekt auch persönlich ganz besonders am Herzen liegt.“

Ans „Eingemachte“ ging es dann mit Edith Gätjen und ihrem Einblick in die spannende Welt der „Ess-erziehung und -beziehung“. Beziehung, Begleitung, Selbstvertrauen, Verlässlichkeit, Kontinuität – Schlagworte, die in diesem Zusammenhang zum Teil völlig neu beleuchtet wurden. Denn, so ist sich die Kölner Ernährungsexpertin mit Blick auf ihre Zuhörer sicher: „Sie sind in der Kita nicht nur private Esser – sie sind auch professionelle Esser!“ Sozialpädagogin Cornelia Korreng rundete das „gesunde Beziehungsgeflecht“ zwischen Essen, Kindern und Erwachsenen mit ihrem Vortrag „Bildungsort Mahlzeit“ gekonnt ab.

Welchen Stellenwert Bewegung auf die übergeordnete Thematik hat, zeigte symbioun-Coach Gianni Perri mit der Vorstellung des bundesweiten Bewegungsprogrammes „Olympia ruft: Mach mit!“ sowie einem gemeinsamen Kita-Warm-Up eindrucksvoll auf, während das Team der GemüseAckerdemie im Workshop vorstellte, wie eigene Erzeugnisse den Weg auf den Teller finden.

Als großen Kritikpunkt machte das Gro der Teilnehmerinnen indes die politische Meinung zum Thema Ernährung in Kindertagesstätten und – eng damit verknüpft – kommunale Strukturen aus. Die Vernetzung von Einrichtungen und neue Wege zum gemeinsamen Dialog kristallisierten sich als erste, erstrebenswerte Lösungen heraus.

„Es ist toll, in so viele strahlende Gesichter zu blicken“, resümierte Karina Pfadenhauer nach einem mehr als gelungenen Fachtag, der eindrucksvoll aufzeigte, dass (gesundes) Essen gelernt sein will. rk



© symbioun 2018