TK bringt bewegtes Lernprogramm in 85 sächsische Kitas und Schulen

Groß und Klein: Alle machen mit, wenn Olympia ruft. Foto: E. Mächler

Gesundheit, Bewegung, Fairplay: Bei "Olympia ruft: Mach mit!" geht es um mehr als nur um den Sport.

 

Bei Olympia geht es nicht nur um Leistung und Wettbewerb. Olympia hat Geschichte, Olympia steht für fairen Sport, Olympia bringt Menschen und Kulturen zusammen. Und natürlich spielen Bewegung, Fitness und gesunde Ernährung eine Rolle. Grund genug, diesem Thema eine Projektwoche zu widmen: Olympia mit seinen vielen Facetten. 

TK als Gesundheitspartner

85 Kitas und Schulen in Sachsen haben seit letztem Schuljahr am Präventionsprogramm "Olympia ruft: Mach mit!" teilgenommen. Initiatoren sind der Präventions- und Gesundheitsförderungsverein symbioun und die Deutsche Olympische Akademie (DOA). Die TK in Sachsen unterstützt das Programm als Gesundheitspartner. "Olympia ruft: Mach mit!" ist für sämtliche Kita- und Schulkonzepte geeignet. Auch Kooperationen mit gemeinnützigen Vereinen sind möglich.

Es geht um Werte und weniger um den Wettkampf

Ronny Knoll"Beim Sport geht es um mehr als um den Wettkampfgedanken. Es geht um Werte wie Fairplay und Zusammenhalt. Und natürlich auch um Spaß an der Bewegung und um einen gesunden Alltag", erklärt Ronny Knoll von symbioun. "All diese Aspekte beleuchten die Kinder in ihrer Projektwoche." Im Geschichtsunterricht geht es zum Beispiel um die Ursprünge der olympischen Spiele, im Kunstunterricht werden die olympischen Ringe gebastelt und im Biologieunterricht dreht sich alles um Muskeln und Sehnen.

Kreative Ideen mit Nachhaltigkeit

"Dabei handelt es sich bei 'Olympia ruft: Mach mit!' nicht um ein Programm von der sprichwörtlichen Stange, sondern vielmehr um ein Lernangebot, das individuell den Bedürfnissen und Voraussetzungen der jeweiligen Einrichtungen angepasst wird", sagt Knoll. "Unsere Coaches beraten die Schulen und Kitas, bringen beispielsweise Bewegungsideen und Tipps zur abwechslungsreichen Tagesgestaltung mit, aber das Programm selbst entwickeln Lehrer, Erzieher, Eltern und vor allem die Kinder selbst." Kreative Ideen mit Nachhaltigkeit, lautet das Konzept.

Unterstützung von Olympia-Siegern

Das Programm wird von zahlreichen deutschen Sportgrößen wie dem Speerwurf-Olympiasieger von 2016, Thomas Röhler, unterstützt. Die Sportler überraschen die engagierten Kinder während der Projektwoche, um von ihren Erfahrungen zu berichten und die Themen Fairplay, Fitness und gesunde Ernährung im persönlichen Gespräch zu vermitteln. "Die Resonanz ist sehr positiv. Rund 1.000 Einrichtungen im gesamten Bundesgebiet setzen das Programm mittlerweile um. In fast der Hälfte der Einrichtungen werden Nachfolgeprojekte geplant", berichtet Knoll.

Eine eigene Hymne

Kürzlich besuchte er zusammen mit einem Sportler einen Ort mit 400 Einwohnern. Die dortige Kita hatte im Rahmen von "Olympia ruft: Mach mit!" gemeinsam mit den Vereinen aus der Umgebung Bewegungsspiele ausgerufen. Knoll: "Wir wurden mit einer eigenen Hymne, die die Zwei- bis Dreijährigen gelernt hatten, empfangen. Dazu hatte sich ein Mädchen als griechische Göttin verkleidet. Es ist beeindruckend, mit welcher Freude, Kreativität und Engagement schon die ganz Kleinen dabei sind."

 
Quelle: TK Landesvertretung Sachsen



© symbioun 2018